top of page
  • AutorenbildJanine

Nutzen sich die Zähne durch das Metallgitter des FeedingMaster ab?

Aktualisiert: 3. Mai

Schnauze und Vorderzähne

Ein Pferd benutzt seine Vorderzähne, um etwas abzubeißen, z. B. Gras auf der Wiese oder Rinde von einem Baum. Wenn das Material bereits lose angeboten wird, wie z. B. Heu oder ein Leckerli, benutzt das Pferd nur seine Schnauze und seine Lippen, um es in sein Maul zu bekommen. Die Schnauze eines Pferdes ist der dicke, sehr bewegliche Teil der Oberlippe. Ihr Pferd benutzt ihn, um Dinge zu ertasten und zu greifen, so wie ein Elefant es mit seinem Rüssel tut.

Vorhandene Futterautomaten / Slowfeeder

Loses Gitter

Es gibt viele Futterautomaten auf dem Markt, die mit einem losen Gitter arbeiten, das auf dem Heu liegt. Wenn Ihr Pferd nach dem Heu unter dem Gitter greifen will, wird es zuerst versuchen, es mit seiner Schnauze durch das Gitter zu ziehen. Da das Gitter lose auf dem Heu liegt, drückt es das Heu nach unten, so dass das Pferd fast nichts zu greifen bekommt. Das Pferd kommt zu dem Schluss, dass das Heu feststeckt, und schneidet dann mit den Zähnen ein Stück ab. In diesem Fall klopfen die Zähne gegen das Gitter. Normalerweise ist dies kein Problem, aber wenn dies den ganzen Tag über geschieht, besteht die Gefahr, dass Teile des Gebisses abbrechen.

Material des Gitters

Ein weiteres Problem bei einigen Langsamfuttern ist das Material, aus dem die Gitter gefertigt sind. Die Stäbe sind rau (wie Betonmatten), verrostet oder feuerverzinkt (dicke, raue Zinkschicht), um Rost zu verhindern. Wenn die Zähne an ihnen entlangschaben, nutzen sich die Vorderzähne besonders schnell ab. In der Regel sind nur die mittleren Vorderzähne betroffen, was dazu führt, dass sie sich nicht ausrichten und das Pferd auf der Weide nur schwer Gras schneiden kann.


FeedingMaster-Gitter: speziell entwickelt

Das Gitter des FeedingMaster wurde entwickelt, um das Risiko von Zahnausbrüchen oder Abnutzung zu minimieren:

  • Das Gitter ist fixiert und das Heu wird fest dagegen gepresst. So kann Ihr Pferd das Heu einfach zwischen die Gitterstäbe greifen, ohne dass das Gitter oder das Heu nach unten gedrückt werden.

  • Der Abstand der Gitterstäbe ist so gewählt, dass die Schnauze des Pferdes problemlos hindurchpasst, um Heu zu greifen. Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie Sie die richtige Größe bestimmen können.

  • Die Stangen sind aus poliertem Stahl gefertigt und elektrolytisch beschichtet, um ein besonders glattes Ergebnis zu erzielen.

Aufgrund dieser Konstruktion und Materialien ist eine Abnutzung der Vorderzähne ausgeschlossen. Wenn die richtige Größe des Gitters verwendet wird, wird das Klopfen der Zähne gegen das Gitter minimal sein.


FeedingMaster: zuschauen und zuhören


Dieses Video zeigt, wie unsere Fleur aus dem FeedingMaster frisst. Sie benutzt ihre Schnauze/Lippen zum Fressen. Wenn Sie den Ton lauter stellen, werden Sie kein Klopfen hören, sondern nur das beruhigende Geräusch eines kauenden Pferdes.


Zum Schluss

Behalten Sie Ihr Pferd immer gut im Auge und kontrollieren Sie regelmäßig seine Zähne. Es gibt Pferde mit der Krankheit EOTRH, die zu sehr brüchigen Zähnen führt, was in der Regel bereits bei der jährlichen Untersuchung durch den Pferdedentisten diagnostiziert wird. Der FeedingMaster ist für Pferde mit dieser Erkrankung nicht geeignet.


Check-up beim Pferdezahnarzt

Kyra ging zum Zahnarzt. Ihre Vorderzähne waren gleichmäßig auf der langen Seite und zeigten keinerlei Abnutzung durch den FeedingMaster. Unsere Stute war die erste, die den aktuellen FeedingMaster und frühere Versionen getestet hat. Sie arbeitet also schon seit langem mit unserem natürlichen Slow Feeder.





schöne Zähne


Der FeedingMaster steht auf P3, nicht füttern. Nützlich, wenn Ihr Pferd gerade beim Zahnarzt war oder aus einem anderen Grund eine Narkose bekommen hat oder eine Weile nicht fressen darf.

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page